Der neue Stadtelternrat 2015/16

Der neue Stadtelternrat wurde am 04.11.2015 erfolgreich gewählt:

1. Vorsitz: Peter Rennert
2. Vorsitz: Gerrit Nicolas Rüter
Kassenwart: Christian Kayser
Landesvertretung: Iris Warmulla-Parys

Andreas Preis
Christian Duentgen
Alexandra Josephs
Christian Haselhoff
Andreas Hain
Eva Schepeler
Arlette Kühn

Wahl des Stadtelternrates am 04.11.2015

Liebe Eltern,

am 20.10.2015 konnte der neue Stadtelternrat nicht gewählt werden.

Der neue Termin für den 2. Versuch  ist am Mittwoch, 04.11.2015 um 18:00 Uhr im Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Straße 21, 44141 Dortmund.

Der alte Stadtelternrat bittet alle Elternbeiräte an dieser Wahl teilzunehmen. .

Euer Stadtelternrat für Kindertageseinrichtungen

Newsletter – was wir noch tun können

Liebe Eltern

Wir bekommen immer wieder mails von euch, in denen ihr schreibt, dass der Arbeitskampf und die Folgen für die Eltern und Kinder in den Medien zuwenig Beachtung bekommt und die Entscheidungsträger oft gar nicht wissen was da los ist in den Familien. Andere wiederum fragen uns, was sie noch machen können, damit der Streik aufhört. Und wiederum andere teilen uns ihre Erwartung an uns mit, dass wir uns für sie einsetzen und stark machen sollen. Und in den letzten Tagen erreichen uns auch immer mehr mails von Eltern, die uns berichten, was sie planen zu tun oder bereits schon getan haben: Treffen mit ver.di organisieren, emails schreiben, Petition starten, zu Veranstaltungen von ver.di gehen, Leserbriefe schreiben, Sammelklage einreichen, emails schreiben oder anrufen beim Radio, wenn gerade darüber berichtet oder diskutiert wird.

Jeder kann etwas machen! Wir als Elternvertretung und ihr als Eltern. Die Summe der Aktionen, von Eltern in Dortmund und bundesweit, von uns und Elternvertretungen landes- und bundesweit, von Verbänden, Politikern und diversen Instituten, die mit diesem Thema zu tun haben. Alles zusammen hat eine Wirkung!

Das zeigte sich zum Beispiel sehr deutlich bei der Ratssitzung am 07. Mai. Die Anwesenheit von Eltern und Kindern bei dieser Ratssitzung hat gewirkt! Es kam nicht zum Beschluss des von der SPD eingebrachten Vorschlags, die Beiträge erst ab dem 11. Streiktag zurück zu zahlen, sondern bereits ab dem 1. Streiktag! Danke an dieser Stelle, an die Eltern, die sich spontan zu dieser Aktivität entschlossen hatten.

Das kann doch also nur heißen: Weiter machen mit Aktionen, sich einbringen, mitteilen und die Entscheidungsträger und Verantwortlichen persönlich ansprechen, telefonisch und per email! Immer wieder sagen:

  • Ich möchte, dass Sie wissen, welche Folgen dieser Streik für die Eltern und Kinder hat.
  • Deswegen berichte ich Ihnen von meiner Situation!
  • Deswegen fordere ich Sie, als gewählten Volksvertreter dazu auf, sich dafür einzusetzen, dass dieser Arbeitskampf, dieser Streik, sehr schnell ein Ende findet.
  • Ich bitte Sie auch, mich über ihre Sichtweise, ihre Schritte und Aktivitäten in dieser Sache zu informieren.

Hier folgen nun Namen und emailadressen der stimmberechtigten Ratsmitglieder im Ausschuss Kinder, Jugend und Familie:

SPD:
Friedhelm Sohn, fsohn@stadtdo.de
Martin Grohmann, kontakt@martin-grohmann.info
Gudrun Heidkamp, gheidkamp@stadtdo.de
Rita Brandt, rita.brandt@gmx.de

CDU:
Christian Barrenbrügge, christian.barrenbruegge@gmx.de
Thomas Bahr, thomasbahr@web.de
Ute Mais, umais@ute-mais.de

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:
Uta Schütte-Haermeyer, uta.schuette@t-online.de

Die Linke/Piraten:
Nursel Konak, nursel.konak@dielinke-dortmund.de
Petra Tautorat, petra.tautorat@dielinke-dortmund.de

Euer Stadtelternrat Dortmund

Newsletter 12.06. – Infos aus der Elternversammlung

Liebe Eltern,

Hier kommt eine kurze Zusammenfassung der Informationen aus der Elternversammlung im Fritz-Henßler-Haus mit Herrn Steinmetz (ver.di) am Donnerstag, 11. Juni 2015:

Das Ergebnis aus dem derzeitigen Schlichtungsverfahren zwischen den Gewerkschaften und den Arbeitgebervertretern wird spätestens am 22. Juni den beteiligten Tarifparteien bekannt gegeben (so sieht es die Schlichtungsvereinbarung zu dieser Tarifrunde vor). Die bundesweiten Streikdelegierten werden am 23.06. in einer Versammlung darüber abstimmen, ob sie das Ergebnis akzeptieren wollen und in den darauf folgenden drei Tagen wird es Tarifverhandlungen geben. Falls es zu keiner Einigung kommt, kann es ab dem 29.06. oder auch zu einem späteren Zeitpunkt zu weiteren Streiks kommen. Das Schlichtungsergebnis kann auch von den kommunalen Arbeitgebern abgelehnt werden. Auch dann sind die Tarifverhandlungen gescheitert und es kann zu weiteren Streiks kommen. Die zeitlichen Abfolgen bleiben die gleichen. Der vorsitzende Arbeitgebervertreter hat in dieser Schlichtungsrunde doppeltes Stimmrecht.

Ver.di lädt für Samstag, 13.06. die Eltern dazu ein, mit ihren Kindern an einer Demonstration in Köln für die Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe zusammen mit den ErzieherInnen teilzunehmen. Dazu fahren Busse um 8:45 h vom Parkplatz E 3 (Victor-Toyka-Straße) an den Westfalenhallen los.

Bei FABIDO wird derzeit eine Regelung erarbeitet für Eltern, die ihre Urlaubstage für den Streik aufgebraucht haben und deshalb während der Schließungszeiten in den Sommerferien eine Betreuung für ihre Kinder benötigen. Wie dieses Angebot dann aussieht, wird FABIDO kurzfristig mitteilen.

Euer Stadtelternrat Dortmund

Newsletter – neue Petition

Newsletter vom 29.05.2015:

Liebe Eltern,

ein Dortmunder Vater hat heute eine Petition gestartet mit einem Appell an die ErzieherInnen, ihre Gewerkschaft zu konstruktiven Verhandlungen aufzufordern.

Eine Petition einer Mutter aus München hat innerhalb von wenigen Tagen 50.000 Stimmen erhalten und wurde gestern persönlich Herrn Böhle und Herrn Hoffmann von der VKA übergeben!

Hier der link zur Petition des Dortmunder Vaters: Petition

Weitere newsletter folgen.
Euer Stadtelternrat Dortmund

Newsletter – Demo am 03. Juni 2015

Newsletter vom 29.05.2015

Liebe Eltern,
Die VKA hat gestern ver.di zu einem weiteren Verhandlungsgespräch für kommenden Dienstag eingeladen. Ver.di hat daraufhin den Montag als nächsten Verhandlungstag vorgeschlagen. Um keine Zeit zu verlieren und um so schnell wie möglich zu einem annehmbaren Ergebnis zu kommen.Wir haben heute eine weitere Demo bei der Polizei angemeldet, für:

Mittwoch 03. Juni 2015 auf dem Friedensplatz. Beginn 15.30 Uhr.

Wir werden dann von dort aus zum ver.di Bezirksbüro Dortmund am Königswall laufen.

Mit unserem lautstarken Protest können wir dann beiden Streitparteien zurufen, was aus Sicht der Eltern und Kinder das einzig annehmbare Ergebnis sein kann. Nämlich ein sofortiges Ende des Streiks!

Am Mittwoch nachmittag ab 16.00 Uhr tagt im Rathaus auch der Ausschuss Kinder, Jugend und Familie. Somit sind von den Parteien und Ratsmitgliedern die Menschen vor Ort, die sich zuständig sehen und verantwortlich fühlen für die Belange der Kinder und Familien in dieser Stadt.

Auch die Dortmunder Volksvertreter sollen uns hören und von den unzumutbaren Belastungen der Eltern und Kinder erfahren.

Daher ist es sehr wichtig, dass möglichst viele Eltern und Kinder teilnehmen. Leitet diesen newsletter also weiter, sprecht andere Eltern, Freunde und Familienangehörige direkt an und appelliert an ihre Bereitschaft, euch und alle anderen Leidtragenden zu unterstützen.

Wir werden wieder vorab die Medien über die Demo informieren. Während der Demo wäre es sehr wichtig, dass möglichst viele Eltern sich auch als Interviewpartner zur Verfügung stellen und von ihrem gegenwärtigen Alltag berichten. Von all dem Stress bei ihnen und bei ihren Kindern. Damit darüber viel berichtet wird.

Darüber hinaus brauchen wir auch eure Unterstützung als Ordner. Für je 50 Teilnehmer muss ein Ordner gestellt werden. Bei der Demo am 11. Mai waren wir ca. 100 Eltern und 70 Kinder. Da reichten vier Ordner. Wir hoffen, dass wir diesmal mehr Protestierende werden, daher brauchen wir euch!

Ordnerbinden bekommt ihr von uns. Meldet euch am besten vorab per email. Von einigen Eltern haben wir ja bereits in den letzten Tagen Unterstützung per mail angeboten bekommen.

Was am 11. Mai übrigens sehr gut geklappt hat war die Lautstärke: Tröten, Pfeifen und Ratschen! Bringt mit was ihr habt! Und natürlich Transparente und Schilder.

Euer Stadtelternrat Dortmund

Erweiterung der Notplätze

Stadt Dortmund und ver.di verlängern die Notdienstvereinbarung für Kindertageseinrichtungen für die 23. Kalenderwoche (01.06- 05.06.15)

Liebe Eltern!

Die Notdienstvereinbarung konnte ab dem 01.06.2015 deutlich erweitert werden. So wird FABIDO ab dem 01.06.2015 710 Plätze in 15 Kitas stadtweit anbieten. In jedem Stadtbezirk wird es mindestens eine Not-Kita geben.

Die Platzvergabe erfolgt für die gesamte Woche, wobei bei entsprechendem Bedarf auch einzelne Tage belegt werden können. Die Eltern sind aufgefordert nur ihren absolut notwendigen Bedarf über die bekannten Rufnummern anzumelden, damit so möglichst viele Eltern berücksichtigt werden können. Aufgrund der zusätzlichen Plätze werden kurzfristig weitere Rufnummern für die Eltern freigeschaltet.

Außerdem werden die Eltern dringend gebeten sich zurückzumelden, sobald sie feststellen, dass sie ihre Reservierungen nicht mehr benötigen. Dafür wird den Eltern eine weitere neue Rufnummer, nur für die Absage, mitgeteilt. Wird ein Platz darüber hinaus bis 8:30 Uhr nicht in Anspruch genommen, so wird er an andere Eltern vergeben.

Unter folgenden Rufnummern können Sie uns erreichen:

Montag bis Donnerstag von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr und am Freitag von 7.00 bis 12.00 Uhr:

  • 0231 50-10311 Innenstadt West
  • 0231 50-10332 Hombruch
  • 0231 50-10313 Innenstadt-Nord
  • 0231 50-10315 Scharnhorst
  • 0231 50-10346 Brackel
  • 0231 50-10835 Aplerbeck
  • 0231 50-10324 Hörde
  • 0231 50-10345 Innenstadt-Ost
  • 0231 50-10838 Lütgendortmund
  • 0231 50-10330 Huckarde
  • 0231 50-10839 Mengede
  • 0231 50-10339 Eving

Bei der Platzvergabe werden weiterhin berufstätige Alleinerziehende und Eltern, die beide berufstätig sind, priorisiert berücksichtigt. Studium und Ausbildung sind dabei der Berufstätigkeit gleichgestellt. Alle Notdiensteinrichtungen werden von 7:30 bis 16:30 die Betreuung, inklusive Mittagsverpflegung, sicherstellen.

Die Platzvergabe erfolgt ab dem 28.05.15.

Kopie der Email des SER an Ver.di (Herr Stenmetz) auf die Reaktion von Ver.di den Streik trotz Angebot des VKA weiteführen zu wollen

Hallo Herr Steinmetz,

auf der letzten Elternversammlung haben Sie versprochen, dass der Erzwingungsstreik ausgesetzt wird, sobald ein Angebot der VKA vorliegt. Nun teilen Sie mit, dass Sie das Angebot von heute als nicht annehmbar betrachten sondern solange streiken wollen bis das endgültige Ergebnis vorhanden ist und nicht nur ein Zwischenergebnis.

Herr Steinmetz, wir appellieren an Sie, sich an ihr Wort zu halten und den Streik zumindest zu unterbrechen. Die Eltern und Kinder brauchen wieder Normalität, die Belastungen werden immer unerträglicher, die Verzweiflung immer größer, die Stimmung bei den Eltern kippt immer mehr gegen die Erzieherinnen.

Und wenn ver.di es wirklich ernst meint mit den Verlautbarungen von Bsisrke: “Wir wollen so rasch wie möglich gemeinsam nach einer Lösung suchen, wie wir in der Frage der Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe zu einem annehmbaren Ergebnis kommen können” Warum laden Sie dann nicht schon für Freitag oder Samstag ein? Warum dann noch drei Tage warten?
So wirkt das nur als ein unsympathisches Profilierungsgehabe.

Stadtelternrat für Kindertageseinrichtungen in Dortmund

Internetseiten der Streikparteien

Liebe Eltern,

um euch eine Meinung zu bilden, solltet ihr euch auf den folgenden Internetseiten der Streikparteien umsehen…

verdi.de
vka.de

Zur Zeit berät der Stadtelternrat über weitere Aktionen, Infos folgen